Flagship Killer?!

Nach dem wirklich erfolgreichen OnePlus 2 und den Vorgängern OnePlus X und OnePlus One kommt nun das 4. Smartphone des chinesischen Startups: Das OnePlus 3. Ist es immer noch ein Flagship Killer, der es mit Größen wie Samsung Galaxy S7 oder dem iPhone 6 / 7 locker aufnehmen kann? Eins steht fest: Der Preis ist gestiegen. Ältere Modelle kosteten nur bis 300€, doch das 1+3 ( 😉 ) setzt noch mal 100€ drauf, somit muss man fast 400€ für dieses Telefon hinblättern. Doch was bietet das Handy?

Specs

Das OnePlus 3 hat mehrere Kaufargumente die schon mal nicht schlecht klingen:

  • 6GB RAM
  • 64GB Speicher (jedoch nicht erweiterbar)
  • Qualcomm Snapdragon 820 Prozessor
  • 5,5″ 1080p Full HD Optic AMOLED  Bildschirm
  • 16MP 4K Kamera mit OIS & EIS + RAW Bilder
  • Dash Charge (60% in 30 Minuten)

Nach diesen tollen Daten habe ich diesen eindeutigen Flagship Killer direkt bestellt.

Bestellung

Das OnePlus 3 kann nur im OnePlus Online Shop erworben werden. Nicht mit Vertrag und auch nicht im Laden. Das macht auch einen teil des Preises aus, das Sparen an Werbung und Marketing. Das lästige Invite-System der Vorgänger wurde – glücklicherweise – abgeschafft und somit kann jeder das Smartphone direkt bestellen.

Zu empfehlen ist nur eine Bestellung über den Hersteller Shop, da man sonnst möglicherweise eine für dein LTE Netzt unpassende Version erhält. Es gibt die EU, US und Asia Version, die sich in den LTE Bändern und Dash Charge Stecker unterscheiden und somit praktisch nicht für den normalen Gebrauch zu benutzen sind, wenn man nicht die passende Version in den Warenkorb legt. Also beim Bestellen unbedingt darauf achten.

 

 

Wenn das OnePlus 3 bei mir angekommen ist, gibt’s genauere Tests und Reviews – stay tuned – ist ja nur der erste Teil der Serie 🙂